Nestlé-Aktien mangels neuer Impulse mit einem schweren Stand

Die Namenaktien von Nestlé fallen am Freitagvormittag unter die Tageshöchstkurse aus dem frühen Handel zurück. Beobachter führen die Abgabebereitschaft auf die an der Börse erwachte Diskussion rund um die mittlerweile stolze Bewertung zurück. Auslöser dieser Diskussion seien zwei unmittelbar aufeinanderfolgende Herunterstufungen für die Valoren des Nahrungsmittelkonzerns aus Vevey, so heisst es weiter.
09.06.2017 11:42

Um 11.34 Uhr gewinnen die Nestlé-Papiere gerademal noch 0,1% auf 81,05 CHF. Die vorläufigen Tageshöchstkurse liegen bei 81,95 CHF. Der Gesamtmarkt (SMI) notiert im Gegenzug bei 8'829,05 Punkten und damit um 0,20% über dem Schlussstand vom Vortag.

Erst am Mittwoch hatte die Autorin einer Studie von Bryan Garnier zum europäischen Nahrungsmittelsektor ihr Anlageurteil für die Aktien von Nestlé aus Bewertungsgründen auf "Neutral" von "Buy" heruntergestuft. Nach dem jüngsten Kursrally sehe sie derzeit kein Aufwärtspotenzial zu ihrem 83 CHF lautenden fairen Wert, liess sie durchblicken.

Nur wenige Stunden später senkte auch ihr für die Berenberg Bank tätiger Berufskollege den Daumen über den Nestlé-Aktien. Ebenfalls in einer Branchenstudie hob er zwar das Kursziel auf 85 (83) CHF an, nahm das Anlageurteil aber gleichzeitig auf "Hold" von "Buy" zurück.

Seines Erachtens spiegelt sich das zusätzliche Kosteneinsparpotenzial schon heute im Kurs- und Bewertungsniveau wider. Neue Kursimpulse verspricht sich der Studienverfasser frühestens vom Investorentag von Ende September.

Wie es im hiesigen Handel heisst, gibt es voraussichtlich erst dann Klarheit in Bezug auf die Pläne des neuen Konzernchefs Mark Schneider. Neben neuen Wachstumsinitiativen werden auch Umstellungen im Firmenportfolio für möglich gehalten. Je länger Nestlé damit zögert, desto mehr läuft das Unternehmen Beobachtern zufolge Gefahr, unter dem Druck von Finanzinvestoren zu grundlegenden Veränderungen gezwungen zu werden. Diese Erfahrung mussten in den letzten Jahren bereits mehrere US-Rivalen des Westschweizer Nahrungsmittelkonzerns machen.

Nachdem die Aktien von Nestlé die beiden Herunterstufungen vom Mittwoch anfänglich gut wegsteckten, gerieten sie im Laufe des Donnerstagnachmittags unter starken Verkaufsdruck. In Anbetracht der vergleichsweise stolzen Bewertung schliessen Händler nicht aus, dass weitere Analysten diesem Beispiel folgen könnten.

lb/uh

(AWP)