Novartis meldet regulatorischen Meilenstein für Zelltherapie CTL019

Novartis hat mit seiner personalisierten Zelltheparie CTL019 (Tisagenlecleucel) einen weiteren regulatorischen Meilenstein erzielt. Man habe bei der europäischen Gesundheitsbehörde European Medicines Agency (EMA) die Zulassung für zwei Indikationen für CTL019 beantragt, wie Novartis am Montag mitteilt. So sei die Zulassung für die Zelltherapie zur Behandlung von B-Zell-akuter lymphatischer Leukämie (ALL) bei Kindern und jungen Erwachsenen sowie die Behandlung von Erwachsenen mit DLBCL beantragt worden.
06.11.2017 07:33

In den USA ist CTL019, das unter dem Namen Kymriah vermarktet wird, bereits zugelassen. Erst vor wenigen Tagen hatte Novartis auch dort die Zulassung in der Indikation DLBCL beantragt. Bei DLBCL und bei ALL handelt es sich bestimmte Formen von Blutkrebs.

Darüber hinaus hat Novartis noch neue Daten für sein Mittel Cosentyx veröffentlicht. Demnach hat das Mittel in der Behandlung von Patienten mit Spondylitis ankylosans auch nach vier Jahren zu keinem radiographischen Fortschreiten der Erkrankung geführt. Diese Daten unterstützen damit auch die längerfristige Wirksamkeit in dieser Indikation, heisst es in der Mitteilung.

Spondylitis ankylosans, auch Morbus Bechterew genannt, ist eine chronisch entzündliche rheumatische Erkrankung mit Schmerzen und Versteifung von Gelenken.

hr/cf

(AWP)