Roche-Kombi Rituxan Hycela darf in USA bei Blutkrebspatienten gespritzt werden

Die Roche-Tochter Genentech hat in den USA von der Gesundheitsbehörde FDA für die Verabreichung des Krebsmedikaments Rituxan in Kombination mit Hycela die Zulassung für subkuntanes Spritzen erhalten. Die Kombination dürfe bei erwachsenen Patienten in der Behandlung gewisser Blutkrebsarten unter die Haut gespritzt werden, teilt Genentech am Donnerstagabend mit.
22.06.2017 20:49

Zu den Blutkrebsarten, die durch das Spritzen von Rituxan behandelt werden dürfen, zähle etwa Lymphdrüsenkrebs (follikuläres Lymphom), das B-Zellen-Lymphom oder chronische lymphotische Leukämie (CLL), heisst es weiter.

mk

(AWP)