Roche stösst mit Immun-Therapeutikum Tecentriq in UK auf Widerstand

Roche stösst mit seinem Immun-Therapeutikum Tecentriq (Atezolizumab) in Grossbritannien bei der Zulassungsbehörde National Institute for Health and Clinical Excellence (NICE) auf Widerstand. Wie die Behörde auf ihrer Internetseite mitteilt, müsse Roche stärkere Beweise vorlegen, dass Tecentriq in der Behandlung von bestimmten Blasenkrebs so wirksam sei, dass der Preis gerechtfertigt ist.
03.08.2017 09:43

Daher habe die Behörde Roche aufgefordert, einen Antrag zur Aufnahme von Tecentriq im Cancer Drugs Fund (CDF) zu stellen. Wird das Mittel in den CDF aufgenommen, hätten Patienten mit einer bestimmten Form von Blasenkrebs Zugang dazu, die keine Chemotherapie bekommen könnten. Gleichzeitig könne der Konzern noch weitere Daten zusammentragen, um sein Gesuch zu unterstützen, heisst es von der Behörde weiter.

Diese zusätzlichen Daten könnten dann wiederum stark genug sein, um die Behörde dazu zu bewegen, eine Empfehlung an die britische Gesundheitsbehörde NHS abzugeben, dass diese das Mittel aufnimmt.

Der CDF wurde 2011 ins Leben gerufen, um britischen Krebspatienten, die durch den NHS versichert sind, einen Zugang zu Medikamenten zu eröffnen, die nicht standardmässig von der Gesundheitsbehörde angeboten werden.

hr/cp

(AWP)