Roche-Tochter Chugai beantragt Zulassung für Obinutuzumab in Japan

Die Roche-Tochter Chugai hat für das Anti-CD20-Medikament Obinutuzumab eine Zulassung beantragt. Obinutuzumab, das in Zusammenarbeit mit Nippon Shinyaku entwickelt wurde, soll zur Behandlung des CD20-positiven B-Zellen follikuläre Lymphoms (FL), einer Lymphknotenerkrankung, in Japan eingesetzt werden, wie die Gesellschaft am Mittwoch mitteitle.
23.08.2017 09:05

Die Zulassung basiere auf den Resultaten der Phase-III Gallium Studie, heisst es weiter. Diese habe gezeigt, dass Obinutuzumab das Risiko einer Krankheitsprogressionen reduziere. Als neue Therapie-Option sei das Medikament wirkungsvoller als konventionelle Behandlungen mit Rituximab.

sig/ra

(AWP)