Roche-Tochter Chugai erhält Zulassung für subkutane Actemra-Injektion

Die Roche-Tochter Chugai hat von der japanischen Zulassungsbehörde grünes Licht für die subkutane Injektion des Mittels Actemra/RoActemra erhalten. Dies gilt für den Einsatz des Mittels in der Behandlung von Patienten mit rheumatoider Arthritis, heisst es in einer Mitteilung der Tochter. Der Behandlungsintervall werde dabei auf einmal pro Woche gesetzt.
26.06.2017 08:37

Die Zulassung basiere auf den Daten der japanischen SHINOBI-Studie, heisst es weiter. Dabei seien Patienten mit rheumatoider Arthritis behandelt worden, die nur unzureichend auf eine Injektion alle zwei Wochen reagiert hätten. Die Studie habe die Überlegenheit einer wöchentlichen Behandlung untermauert.

hr/ra

(AWP)