Roche-Tochter Chugai geht Lizenzvereinbarung mit Roche für Entrectinib ein

Die japanische Roche-Tochter Chugai hat mit Roche einen Lizenzvertrag über den Produktkandidaten Entrectinib abgeschlossen. Wie der japanische Pharmakonzern am Dienstag mitteilt, erhält Chugai im Zuge der Vereinbarung die exklusiven Rechte, den Kandidaten in Japan zu entwickeln und zu vermarkten. Dafür werde man eine einmalige und Meilensteinzahlungen an Roche entrichten.
17.07.2018 08:41

Roche wiederum hatte Entrectinib im vergangenen Dezember im Zuge der Übernahme des US-Unternehmens Ignyta ins Portfolio bekommen. Entrectinib ist ein oral bioverfügbarer, im Zentralnervensystem (ZNS) aktiver Tyrosinkinase-Inhibitor, der gegen Tumore mit ROS1- oder NTRK-Fusionen entwickelt wird.

Roche führt derzeit eine entscheidende klinische Studie der Phase II mit dem Kandidaten durch. Den Status Therapiedurchbruch hat die FDA bereits im Mai 2017 erteilt, und die EU ist im Oktober mit dem PRIME-Status gefolgt. In Japan erteilte das Gesundheitsministerium im März den vergleichbaren Sakigake-Status.

hr/rw

(AWP)