Sika eröffnet neue Ländergesellschaften in Dschibuti und Kamerun

Baar (awp) - Der Bauchemie- und Klebstoffhersteller Sika weitet seine Präsenz auf dem afrikanischen Kontinent aus. Mit der Neugründung von Ländergesellschaften in Dschibuti und Kamerun wird deren Anzahl auf 18 ausgebaut. Weltweit erhöhe Sika ihre internationale Präsenz damit auf 97 Ländergesellschaften, teilte die Gesellschaft am Dienstag mit.
23.08.2016 09:40

Dschibuti ist gemäss Sika ein wichtiger Standort für den Marktzugang zum benachbarten Äthiopien, eines der grössten afrikanischen Länder. Daher werde neben dem Aufbau des lokalen Marktes in Dschibuti von dort aus auch der wachstumsstarke Baumarkt Äthiopien beliefert. Die Kameruner Ländergesellschaft mit Sitz in Douala werde derweil den Vertrieb von Betonzusatzmitteln und Mörtelprodukten in dem westafrikanischen Land übernehmen.

ra/an

(AWP)