SMI verliert vorbörslich knapp 4% - Märkte erschüttert über Wahlausgang

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt steuert am Mittwoch auf eine markant tiefere Eröffnung zu. Der sich abzeichnende Sieg von Donald Trump an den US-Wahlen erschüttert die Finanzmärkte weltweit. So geben im asiatischen Handel beispielsweise die japanischen Aktien um über 5% nach und Börsenindizes für andere Aktienmärkte in Europa zeigen eine verlustreiche Eröffnung an. Ebenfalls unter Druck steht der Ölpreise, wogegen das Gold als sicherer Hafen sehr gesucht ist.
09.11.2016 07:45

So wird auch der Swiss Market Index (SMI) zum Handelsstart deutlich im Minus erwartet. Der Broker IG taxiert aktuell den SMI 3,9% im Minus.

Der US-Dollar notiert zum Franken mittlerweile unter 0,96 und steht aktuell bei 0,9597 CHF. Die an den Finanzmärkten eingepreiste Wahrscheinlichkeit einer Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank Fed bei der kommenden Sitzung im Dezember ist zuletzt unter 50% gesunken. Noch am Dienstag hatte die eingepreiste Wahrscheinlichkeit bei über 80% gelegen.

Gegenüber dem Euro hielt sich der Franken aber recht stabil. Zuletzt kostete ein Euro 1,0795 CHF, das bisherige Tagestief lag bei 1,0752. Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hatte bereits am Dienstag signalisiert, sie stehe in der amerikanischen Wahlnacht bereit.

Bis zuletzt haben sich die Investoren verhalten optimistisch gezeigt, dass die Demokratin Hillary Clinton das Rennen machen wird. Dass es nun wohl Donald Trump der nächste US-Präsident sein dürfte, sorgt für Verunsicherung weltweit, nicht zuletzt weil seine Positionen zu vielen Themen unbekannt sind. Man müsse sich nun erst einmal sammeln und überlegen, wie mit der neuen politische Lage umzugehen sei, hiess es in Marktkreisen. Die Reaktionen der Märkte sind bereits heftiger als nach dem unerwarteten Entscheid der Briten zum Brexit.

cf/rw

(AWP)