S&P bestätigt Rating "AA-" für Kanton Genf - Ausblick "negativ"

Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat das Kreditrating für den Kanton Genf mit "AA-" und Ausblick "negativ" bestätigt. Der Kanton dürfte weiterhin von seinen sehr stabilen politischen Institutionen profitieren, begründet die Ratingagentur in einer Mitteilung vom Freitagabend den Entscheid. Der Kanton sei zudem gut geführt und verfüge über eine starke Wirtschaft.
05.11.2017 16:17

Die sich anbahnende Reform der Unternehmensbesteuerung auf Bundesebene dürfte die Steuereinnahmen des Kantons ab 2020 aber mindern und so das Budget strukturell schwächen. Die geplante Refinanzierung des Kantons grösstem Pensionskassenfonds berge zudem die Gefahr, dass die Verschuldung stark ansteigen werde. Deshalb laute der Ausblick auf "negativ".

Auch das Rating für die Stadt Genf wurde von S&P mit "AA-" bestätigt, hier lautet der Ausblick aber auf "stabil". Als Begründung für den stabilen Ausblick führt S&P an, dass die Stadt für den Zeitraum bis 2019 wohl eine solide operative Marge erreichen werde, was die Verschuldung nur geringfügig erhöhen dürfte.

cf/

(AWP)