Sulzer-Aktien nach Aufstufung durch Vontobel gesucht

Die Aktien des Industriekonzerns Sulzer legen am Mittwoch im frühen Geschäft deutlich zu. Hauptverantwortlich für diesen Kursanstieg sei eine Aufstufung durch die Bank Vontobel, hiess es in Marktkreisen. Diese hatte den Titel auf "Buy" hochgenommen und äussert sich dabei zuversichtlich für den Traditionskonzern aus Winterthur. Sulzer erhalten damit im Vorfeld der Publikation der Halbjahreszahlen willkommenen Auftrieb, denn seit dem Jahreshoch bei 118,50 CHF Ende April hatte die Aktie stetig nachgegeben.
12.07.2017 09:55

Bis um 09.25 Uhr ziehen Sulzer um 2,8% auf 110,50 CHF an, das Tageshoch lag gar bei 113,80 CHF. Gehandelt sind bereits rund 42'000 Titel und damit schon bald ein durchschnittliches Tagesvolumen. Der Gesamtmarkt (SPI) steht 0,45% höher.

Die Bank Vontobel hat die Einstufung für Sulzer auf "Buy" von zuvor "Hold" hochgenommen und gleichzeitig das Kursziel auf 130 CHF von 115 CHF erhöht. Sulzer sei gut positioniert, um auf der nächsten Öl- und Gas-Welle mitzureiten, begründet die Bank ihre positive Einschätzung. Die Bank sieht den Abschwung des Sektors als demnächst abgeschlossen. Das Unternehmen werde davon unter anderem wegen des Transformationsprogramms SFP (Sulzer Full Potential) profitieren, welches Sulzer in eine schlankere und effizientere Gesellschaft verwandeln werde.

Die neu geschaffene Division Applicator Systems (APS) trage zudem bereits zum Wachstum von Sulzer bei und reduziere die Zyklizität und damit das Risikoprofil. APS verfüge nebst dem attraktiven Wachstumspotential auch über eine gute Profitabilität, was dank attraktiven Nischenmärkten auch für die Zukunft gegeben sein sollte. Sulzer verfügt laut Vontobel auch dank einer starken Einkaufskraft über zusätzliches gutes Wachstumspotential.

cf/yr

(AWP)