Swatch-Aktien ziehen nach CEO-Interview deutlich an

Die Titel des Uhrenkonzerns Swatch legen zum Wochenstart deutlich zu. Befeuert werden die Titel von zuversichtlichen Aussagen des CEO. Nick Hayek hatte in einem Interview mit der "NZZ am Sonntag" erklärt, mit der Uhrenindustrie gehe es nach fast zwei Jahren Talfahrt wieder deutlich aufwärts. Der Aufschwung ist laut Hayek "massiv".
20.11.2017 09:32

Bis um 9.20 Uhr steigen Swatch Inhaber um 2,4% auf 369,40 CHF, der Gesamtmarkt gewinnt derweil gemessen am Leitindex SMI 0,66% dazu. Auf Jahressicht liegen Swatch auf aktuellem Niveau mit gut 17% im Plus. Die Papiere des Mitbewerbers Richemont (+0,4%) kommen am Montag hingegen nicht so recht auf Touren.

Im September seien die Bereiche Uhren und Schmuck beim Umsatz in Franken um deutlich über 10% gewachsen, erklärte der Swatch-Lenker in dem Interview. Und im Oktober habe sich das Tempo noch beschleunigt. Lediglich die Uhrwerkproduktion für Dritte liege noch zurück. Das Ziel von 7 bis 9% Umsatzwachstum bei Uhren und Schmuck in diesem Jahr sei natürlich ambitiös, sagte Hayek: "Aber es ist nicht unmöglich. Noch zwei so starke Monate wie die drei letzten, dann könnte dies tatsächlich klappen."

An dieser Stelle hakt Rene Weber von Vontobel ein. Der Analyst erwartet, dass die am (morgigen) Dienstag angekündigten Daten zu den Uhrenexporten Hayeks Aussagen bestätigen werden, sei doch der Oktober 2016 mit einem Rückgang um 16% der schwächste Monat des letzten Jahres gewesen. Weber gibt aber auch zu bedenken, dass die Vergleichswerte in den Monaten November und Dezember wieder schwieriger zu übertreffen sein werden.

ra/cf

(AWP)