U-Blox und KPN unterzeichnen Lizenzvertrag über geistiges Eigentum

Der Halbleiter- und Sensorenhersteller U-Blox hat mit dem niederländischen Telekom-Unternehmen Koninklijke KPN N.V. ein Patentlizenz-Abkommen abgeschlossen. Das Abkommen gilt weltweit, ist aber nicht exklusiv, wie U-Blox am Dienstag mitteilte.
09.11.2021 10:41

Das Abkommen umfasst den Verkauf von Produkten und Service-Dienstleistungen durch U-Blox, welche für KPN "essentiell" seien für die Standards in der Telekommunikation.

Gleichzeitig wurde ein Rechtsstreit zwischen den beiden Unternehmen fallen gelassen. U-Blox war für nähere Auskünfte zu diesem Rechtsstreit bislang nicht für eine Stellungnahme erreichbar.

"U-Blox respektiert die geistigen Eigentumsrechte anderer Firmen und hat dies schon immer getan", wird in der Mitteilung U-Blox-CEO Thomas Seiler zitiert.

cf/ra

(AWP)