US-Aufsicht gibt Auslandsbanken mehr Zeit für Notfallpläne - darunter CS und UBS

Die US-Aufseher haben die Abwicklungspläne von 15 amerikanischen Grossbanken für den Fall einer Pleite gutgeheissen. Vier Auslandsbanken erhalten ein Jahr mehr Zeit, um ihre sogenannten "Testamente" nachzubessern.
24.03.2017 14:50

Die Deutsche Bank, die beiden Institute Credit Suisse und UBS sowie die britische Barclays müssen ihre Notfallpläne bis Juli 2018 einreichen, wie die US-Notenbank (Fed) und der Einlagensicherungsfonds (FDIC) am Freitag mitteilten.

Bei den geprüften 16 US-Banken mahnten die Aufseher lediglich bei Northern Trust Mängel an. Das Institut muss seine Pläne bis Jahresende nachbessern.

cf/

(AWP)