Verhaftungen von ehemaligen Bank-Coop-Mitarbeitern im Tessin

(Mit weiteren Angaben ausgebaut; Sprecher der Tessiner Staatsanwaltschaft hat Sachverhalt bestätigt)
23.08.2016 14:12

Bellinzona (awp/sda) - In Locarno sind laut der Tessiner Staatsanwaltschaft ein Ex-Direktor und ein Berater der Bank Coop festgenommen worden. Ihnen wird Betrug, ungetreue Geschäftsführung und Urkundenfälschung in Zusammenhang mit risikoreichen Finanzmarktgeschäften vorgeworfen.

Die beiden ehemaligen Angestellten sollen zwischen 2010 und 2011 Gelder von Bankkunden aus dem Tessin und aus Italien veruntreut haben, teilte ein Sprecher der Tessiner Staatsanwaltschaft am Dienstag auf Anfrage mit. Er bestätigte zugleich eine Meldung des Tessiner Fernsehens RSI.

Der Vorwurf gegenüber den beiden Ex-Bankern lautet, dass sie die unterschlagenen Gelder nutzten, um Verluste aus risikoreichen Finanzmarktgeschäften zu verbergen. Das so entstandene Finanzloch soll sich auf rund 2,5 Mio CHF belaufen. Für persönliche Zwecke sollen die Männer das Geld dagegen nicht genutzt haben, so die Staatsanwaltschaft.

Ein Sprecher der zum BKB-Konzern gehörenden Bank Coop wollte am Dienstag unter Hinweis auf das laufende Verfahren keine Stellung abgeben.

cp/

(AWP)