Vifor Pharma erreicht Ziele in Phase-III-Studie mit intravenöser Eisenbehandlung

Das Pharmaunternehmen Vifor Pharma hat neue Ergebnisse aus einer Phase-III-Studie vorgelegt. Wie es in der Mitteilung vom Montag heisst, untermauerten die Daten die langfristige Sicherheit und Wirksamkeit einer intravenösen Eisenbehandlung bei Patienten, die wegen chronischen Nierenversagens eine Hämodialyse erhalten.
29.10.2018 08:53

So habe sich gezeigt, dass eine hochdosierte intravenöse Eisen-Behandlung bei Patienten, die eine Hämodialyse erhalten, den zusätzlichen Bedarf an sogenannten Erythropoese-stimulierende Substanzen senkt. Dabei handelt es sich um Substanzen, die die Bildung roter Blutkörperchen anregen.

Die Ergebnisse wurden an der Fachtagung ASN (American Society of Nephrology) vorgestellt.

hr/uh

(AWP)