Wdh Devisen: Euro sinkt unter 1,09 USD - Auch zum Franken schwächer

(Im vorletzten Absatz wurde ein Kommafehler berichtigt: 0,84903 rpt 0,84903 britische Pfund.) - Der Kurs des Euro ist am Mittwoch vor einer mit Spannung erwarteten Erklärung zu den Steuerplänen der US-Regierung unter Druck geraten. Am Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung zuletzt 1,0886 USD und damit etwa einen halben Cent weniger als am Morgen.
26.04.2017 17:15

Auch zum Franken schwächte sich der Euro am Mittwoch ab. Die Gemeinschaftswährung kostete am späten Nachmittag 1,0822 CHF. Der US-Dollar gab nach dem Mittag einen Teil der Gewinne des Morgen wieder ab, zuletzt stand der Kurs bei 0,9942 CHF.

Am Devisenmarkt sorgten Spekulationen auf eine weitreichende Steuerreform in den USA für eine breitangelegte Dollar-Stärke. Der Euro geriet im Gegenzug unter Druck. Das Reformvorhaben ist ein zentrales Wahlversprechen von Präsident Donald Trump. An den Finanzmärkten setzen Anleger grosse Hoffnungen auf die Steuerpläne. In den vergangenen Wochen war es deshalb schon mehrfach zu stärkeren Kursbewegungen gekommen.

US-Finanzminister Steven Mnuchin hatte bereits am Nachmittag erste Eckpunkte der nach seinen Worten "grössten Steuerreform" in der Geschichte der USA angerissen. Wie US-Medien zuvor schon berichtet hatten, soll die Unternehmenssteuer demnach von aktuell 35 Prozent auf künftig 15 Prozent gesenkt werden. Weitere Details sollen am Abend auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben werden. Am Markt warten die Anleger vor allem auf Erklärungen, wie die Steuersenkung gegenfinanziert werden soll.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,84903 (0,84928) GBP und 121,35 (120,34) JPY fest.

Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1261,85 (1267,80) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 37 418,00 (37 444,00) Euro.

/jkr/bgf/he/yl/cp

(AWP)