Brand in Winterthurer Altstadt fordert zwei Verletzte

Bei einem Dachstockbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Winterthurer Altstadt haben sich am Donnerstag zwei Personen verletzt. Ein Hund starb, ein weiterer Vierbeiner wird noch vermisst. Zudem ist ein Sachschaden von über hunderttausend Franken entstanden.
13.07.2017 12:40

Die Meldung, dass aus einem Haus an der General-Guisan-Strasse Rauch dringen würde, ging kurz vor 9 Uhr ein, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte. Die Feuerwehr konnte das Feuer rasch unter Kontrolle bringen und ein Übergreifen auf die angrenzenden Gebäude grösstenteils verhindern.

Rund ein halbes Dutzend Anwohner hätten das betroffene sowie angrenzende Gebäude selbstständig verlassen, heisst es weiter. Eine Bewohnerin musste mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung und ein Anwohner zur Kontrolle ins Spital gebracht werden.

Die Ursache des Feuers, das im Dachstock des Hauses ausgebrochen ist, ist noch nicht bekannt. Der Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich hat die Untersuchung aufgenommen. Wegen des Brandes musste die General-Guisan-Strasse sowie die Neustadtgasse für mehrere Stunden gesperrt werden.

(SDA)