Britische Polizei identifiziert dritten Londoner Attentäter

Nach dem Terroranschlag in London hat die Polizei auch den dritten Täter identifiziert: Der 22-jährige Joussef Zaghba, ein Italiener marokkanischer Herkunft, habe zuletzt in Ost-London gelebt, teilte Scotland Yard am Dienstag mit.
06.06.2017 13:37

Drei Terroristen hatten am Samstagabend auf der London Bridge und am nahen Borough Market mindestens sieben Menschen getötet und zahlreiche weitere verletzt. Die Namen der beiden anderen Attentäter hatte die Polizei am Montagabend bekannt gegeben.

Bei ihnen handelte es sich um den 27-jährigen Khuram Shazad Butt, einen in Pakistan geborenen Briten, und den 30-jährigen Rachid Redouane, der sich als Marokkaner oder auch als Libyer ausgegeben habe. Beide hätten im Ostlondoner Stadtteil Barking gewohnt.

Bei einer landesweiten Schweigeminute gedachten am Mittag zahlreiche Menschen in Grossbritannien der Opfer des Terroranschlags. In der Hauptstadt versammelten sich Trauernde bei strömenden Regen auch an einem der Tatorte, der London Bridge.

Viele Menschen legten Blumen nieder, einige weinten. Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes und der Spitäler versammelten sich geschlossen vor ihren Dienststellen. Auf vielen Gebäuden waren die Flaggen auf Halbmast. Der Londoner Bürgermeister Sadiq Khan gedachte der sieben Toten und 48 Verletzten zusammen mit Rettungskräften.

Es war der dritte Anschlag in Grossbritannien in wenigen Monaten. Im März hatte ein Mann nahe des Parlaments in London mehrere Menschen mit einem Auto überfahren und anschliessend einen Polizisten erstochen. Am 22. Mai riss ein Selbstmordattentäter nach einem Konzert der US-Sängerin Ariana Grande mindestens 20 Menschen in den Tod.

(SDA)