Chinas Präsident Xi zu Staatsbesuch in Paris empfangen

Im Zuge seiner Europareise ist Chinas Präsident Xi Jinping in Paris empfangen worden. Sein französischer Amtskollege Emmanuel Macron begrüsste Xi am Montagnachmittag mit militärischen Ehren in Paris am Triumphbogen.
25.03.2019 16:24

Beide Präsidenten legten gemeinsam Blumen am Grab des Unbekannten Soldaten nieder.

Bei dem Besuch sollten unter anderem Wirtschaftsverträge besiegelt werden. In Frankreich wurde darüber spekuliert, dass der europäische Flugzeugbauer Airbus möglicherweise einen Grossauftrag erhalten könnte. Bei einem China-Besuch vor gut einem Jahr hatte Macron angekündigt, China beabsichtige den Kauf von 184 Jets des Typs A320.

Am Montagnachmittag wollten sich beide Präsidenten vor der Presse äussern. Für den Abend war ein Abendessen im Élyséepalast geplant. Am Dienstag soll es dann zum Abschluss des Staatsbesuchs ein Vierer-Treffen von Xi und Macron mit der deutschen Kanzlerin Angela Merkel und dem EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker in der französischen Hauptstadt geben.

Xi hatte bei seiner Europareise zuvor in Italien und Monaco Station gemacht. Chinas Wirtschaftsmacht und seine Versuche, mit Investitionen und Firmenkäufen auch auf dem europäischen Markt weiter Fuss zu fassen, lösen in vielen EU-Staaten Sorge aus.

(SDA)