Chinesischer Yuan auf niedrigstem Stand seit 2011

Der Kurs des chinesischen Yuan ist am Mittwoch auf den niedrigsten Stand seit fünf Jahren gefallen. Händler erklärten die Kursverluste mit dem Entscheid des US-Finanzdienstleisters MSCI, chinesische Aktien nicht in einen am Markt stark beachteten Index aufzunehmen.
15.06.2016 08:58

Am frühen Morgen wurden an der Börse in Shanghai für einen US-Dollar in der Spitze 6,6047 Yuan gezahlt - so viel wie zuletzt im Januar 2011.

MSCI hatte die Entscheidung unter anderem damit begründet, dass die Regierung in Peking den Zugang zum Aktienmarkt verbessern müsse. Es lasten aber noch weitere Faktoren auf dem Kurs des Yuan. Hierzu zählt die jüngste Dollar-Stärke wegen der Sorge der Anleger vor einem drohenden Austritt Grossbritanniens aus der EU.

Für die Behörden der Volksrepublik ist die Ablehnung ein Rückschlag im Bemühen um eine grössere Akzeptanz der Landeswährung und Aktien im globalen Börsenhandel. Sie haben in den vergangenen Monaten versucht, Hürden für eine Aufnahme in den Schwellenländerindex aus dem Weg zu räumen.

(SDA)