Credit Suisse mit erhöhtem Gewinn

Die Credit Suisse schreibt im dritten Quartal einen Gewinn von 244 Millionen Franken. Gegenüber dem Vorjahresquartal ist das eine deutliche Steigerung. Grund dafür sind jedoch vor allem geringere Verluste in Geschäften, die die Grossbank nicht mehr weiterführen will.
02.11.2017 07:39

Mit einem Konzerngewinn von 244 Millionen Franken kann die Credit Suisse zwar noch lange nicht an die Ergebnisse in der Ära von Ex-Chef Brady Dougan anschliessen. Doch die Grossbank hat damit die Aufwärtsbewegung der letzten Quartale bestätigt. Vor einem Jahr schrieb die Bank lediglich einen Gewinn von 41 Millionen Franken. Im traditionell ertragsstärkeren zweiten Quartal hat die Grossbank ein Plus von 303 Millionen Franken erreicht.

Diese Verbesserung hat die Grossbank jedoch nicht in ihren Kerngeschäften erreicht. In diesen blieb die Credit Suisse sogar leicht unter dem Ergebnis des Vorjahresquartal. Deutlich geringer als vor einem Jahr fielen jedoch die Verluste in denjenigen Geschäften aus, die die Bank nicht mehr weiterführen will. Zusammen mit dem Ergebnis der zentralen Dienste hat die Bank in diesen Bereichen die Verluste im Vergleich zum Vorjahr um rund 350 Millionen Franken reduziert.

Bei den Ergebnis der Kerngeschäfte fällt vor allem der Gewinneinbruch in der Schweizer Bank auf. Sie ist markant weniger profitabel unterwegs als vor einem Jahr. Höhere Vorsteuergewinne eingefahren haben dagegen das internationale Vermögensverwaltungs- und das Asiengeschäft.

Beim Ausblick zeigt sich die Bank optimistisch. Die Credit Suisse sollte vom insgesamt starken globalen Wirtschaftswachstum im vierten Quartal profitieren, heisst es in der Mitteilung.

(SDA)