CSU-Chef für Übernahme von Air Berlin durch Lufthansa

CSU-Chef Horst Seehofer hat sich für eine Übernahme von Air Berlin durch die Lufthansa ausgesprochen. Er sei dafür, die Lufthansa im Rahmen des Rechts zu stärken, sagte der bayerische Ministerpräsident den Zeitungen der Funke Mediengruppe vom Sonntag.
27.08.2017 01:19

"Durch die Übernahme von Air Berlin können wir eine noch stärkere Lufthansa bekommen." Es sei wichtig, an die heimische Wirtschaft zu denken, sagte Seehofer.

Derzeit laufen Verhandlungen über eine Zerschlagung der insolventen Air Berlin. Einem Insider zufolge bietet die Lufthansa einen niedrigen dreistelligen Millionenbetrag für bis zu 90 der insgesamt 140 Flugzeuge.

Auch Condor und EasyJet gehören zu den Interessenten von Teilen der Airline. Der irische Billigflieger Ryanair und der Luftfahrt-Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl kündigten an, Air Berlin komplett übernehmen zu wollen. Beide kritisierten, dass die Lufthansa im Verkaufsprozess bevorzugt behandelt werde.

Derzeit wird der Flugbetrieb von Deutschlands zweitgrösster Fluglinie mit einem staatlichen Überbrückungskredit von 150 Millionen Euro aufrechterhalten. Der "Bild am Sonntag" zufolge ist der Kredit jedoch noch nicht in trockenen Tüchern. Weder sei der Vertrag unterschrieben noch Geld ausbezahlt, berichtete das Blatt unter Berufung auf Verhandlungskreise.

Es gebe noch keine Einigung bei den Konditionen. Das Bundeswirtschaftsministerium sagte der Zeitung, man sei in der technischen Umsetzung, alles verlaufe planmässig.

(SDA)