CVP suspendiert Nationalrat Buttet als Vizepräsidenten

Wegen "inakzeptabler Übergriffe" hat die CVP Schweiz Nationalrat Yannick Buttet (VS) per sofort als Vize-Präsidenten suspendiert. Der Entscheid fiel am Donnerstag, nachdem Buttet die Partei am Mittwoch über ein gegen ihn eingeleitetes Strafverfahren informiert hatte.
30.11.2017 09:36

Buttet selbst habe seine Suspendierung beantragt. "Der Präsident hat diesen Antrag entgegengenommen", teilte CVP-Parteichef Gerhard Pfister weiter mit. Für die CVP seien "jegliche Übergriffe gegen die Integrität anderer Menschen inakzeptabel".

Auslöser des Strafverfahrens ist gemäss Westschweizer Medien ein Polizeieinsatz in Siders VS am 19. November kurz vor 2 Uhr. Buttet soll eine Frau gestalkt und damit den Polizeieinsatz ausgelöst haben. Gemäss der Westschweizer Tageszeitung "Le Temps" soll Buttet so lange geklingelt haben, bis die Frau, die alleine mit ihren Kindern zu Hause war, die Polizei rief.

Der Politiker sagte Westschweizer Medien, er habe eine Ehekrise durchgemacht, die sein Urteilsvermögen und sein Verhalten beeinflusst habe. Er wisse, dass er sich in dieser Zeit häufig alkoholisiert Personen auf eine Art genähert habe, welche diese als störend oder verletzend hätten empfinden können.

(SDA)