"Dawn" soll Zwergplaneten Ceres noch näher kommen

Die US-Weltraumbehörde NASA hat die Mission der Sonde "Dawn" beim Zwergplaneten Ceres ein zweites Mal verlängert. Das soll ihr die Möglichkeit geben, dieses grösste Objekt im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter noch näher zu inspizieren als zuvor.
20.10.2017 17:47

"Dawn" umkreist Ceres seit März 2015, ihre geringste Entfernung zu dem Himmelskörper betrug bisher 385 Kilometer. Geplant ist nun, die Sonde in einen elliptischen Orbit zu manövrieren, der sie bis zu 200 Kilometer an die Oberfläche von Ceres bringen soll, wie das Jet Propulsion Laboratory in Pasadena am Freitag mitteilte. Das könnte wichtige Aufschlüsse zur Zusammensetzung der äussersten Schicht des Zwergplaneten geben, insbesondere dazu, wie viel Eis sie enthält, wie die Experten erläuterten.

Geplant ist weiter, dass die Sonde auch im Orbit bleibt, wenn ihr der Treibstoff ausgeht und sie nicht mehr mit der Erde kommunizieren kann. Ein Absturz auf Ceres sei nicht geplant, um ihn nicht zu kontaminieren, teilte die NASA mit.

Demnach wird erwartet, dass "Dawn" noch bis Mitte 2018 operieren kann. Sie ist die bisher einzige Sonde, die zwei extraterrestrische Objekte umkreist hat: Vor Ceres war es der Riesenasteroid Vesta.

(SDA)