Deutsche Reiche nach Covid-Schock wieder mutiger laut JPMorgan

(Bloomberg) -- Einige Privatbanker in Deutschland bekommen offenbar wieder mehr zu tun, nachdem sich Vermögende wegen der Coronakrise viele Wochen lang mit Anlagen zurückgehalten hatten.
04.08.2020 07:15

“Wir beobachten wieder eine steigende Investitionstätigkeit deutscher Kunden”, sagte Håkan Strängh, Leiter Private Banking bei JPMorgan Chase & Co. in Deutschland. Noch bis in den Juni hätten die Kunden eine abwartende Haltung eingenommen. Panikverkäufe seien aber nicht zu beobachten gewesen, auch wenn einige ihre Anlagen zugunsten von Barmitteln liquidiert hätten.

Jetzt nehme die Zuversicht zu. Ein verstärktes Interesse würden vermögende Deutsche dabei für Investitionen in Private Equity oder Direktbeteiligungen an Unternehmen zeigen. “Sicherlich, weil die Bewertungen infolge der Pandemie niedriger sind”, sagte Strängh. “Zudem sind Private-Equity-Investitionen nicht so stark von der Marktvolatilität betroffen, die oft mit börsennotierten Titeln einhergeht.“

Laut JPMorgan Chase gibt es in Deutschland rund 2000 Einzelpersonen und Familien mit einem Vermögen von mehr als 100 Millionen Euro. Diese Gruppe nimmt Strängh ins Visier. Zuletzt hatte er zwei weitere Beraterinnen für das Private Banking in Frankfurt angestellt, eine davon kam von der Commerzbank AG. Er hofft, trotz Coronakrise das verwaltete Vermögen in diesem Jahr steigern zu können.

Das dürfte herausfordernd sein. Laut Global Wealth Report 2020 der Boston Consulting Group könnte das Vermögen der Deutschen durch die Pandemie deutlich langsamer wachsen als zunächst gedacht. Im besten Fall gehe es bis 2024 voraussichtlich um 4,2 Prozentpunkte pro Jahr auf 9,5 Billionen Dollar (8.1 Billionen Euro) nach oben, im schlimmsten Fall sei indes nur mit 2,5 Prozentpunkten zu rechnen.

Laut Strängh konzentriert sich der Appetit der deutschen Kunden momentan auf Bereiche, die das Wachstum im nächsten Jahrzehnt ankurbeln dürften. “Darunter die digitale Transformation, Innovationen im Gesundheitswesen und Nachhaltigkeit”, sagte er.

©2020 Bloomberg L.P.

(Bloomberg)