Deutscher Ex-Polizist wird Einsiedler in Verenaschlucht

Ein 55-jähriger deutscher Ex-Polizist ist neuer Einsiedler in der Einsiedelei St. Verena bei Solothurn. Der Bürgerrat Solothurn hat Michael Daum am Montag mit 11 zu 1 Stimmen gewählt.
27.09.2016 09:16

Daum musste seinen Dienst als Polizist 1984 wegen eines Unfalls quittieren. Er orientierte sich dann beruflich neu, studierte katholische Theologie, Technik, pädagogische Psychologie und besuchte eine Heilpraktikerschule.

Leben und meditieren in verschiedenen Klöstern, Schweigekurse, die christliche Kontemplation sowie die Lehren von Mönchen und Ordensschwestern hätten Michael Daum dazu bewogen, sich als Einsiedler in der Einsiedelei St. Verena zu bewerben, teilte der Bürgerrat Solothurn am Dienstag mit.

Daum ist Nachfolger von Schwester Benedikta, der zweiten Frau, welche die Einsiedelei bewohnte. Sie warf nach rund eineinhalb Jahren Tätigkeit im Februar dieses Jahres überraschend das Handtuch.

Die Bernerin war im Sommer 2014 aus 119 Bewerbern und Bewerberinnen aus dem In- und Ausland zur neuen Bewohnerin der Einsiedelei gewählt worden. Über die Ausschreibung der Stelle berichteten auch mehrere ausländische Medien.

Kurz nach dem Amtsantritt wurden gegen Schwester Benedikta Drohungen ausgesprochen. Dies veranlasste sie, für einige Zeit an einem anderen Ort zu übernachten.

(SDA)