Die Sonntagslektüre kommt jetzt schon am Samstag

Am Samstag ist erstmals die Zeitung "Schweiz am Wochenende" erschienen. Es handelt sich um die Nachfolgerin der bisher am Sonntag herausgegebenen "Schweiz am Sonntag".
04.03.2017 09:04

Das Layout ist gleich geblieben. Die "Schweiz am Wochenende" biete aber gegenüber der "Schweiz am Sonntag" mehr Inhalt an, wirbt die AZ Medien AG für ihr Produkt. Wer die Zeitung erst am Sonntag als E-Paper liest, hat eine gegenüber der Printausgabe aktualisierte Fassung vor sich.

Die Samstagsausgaben der "az Nordwestschweiz" werden mit der Sonntagsausgabe zur "Schweiz am Wochenende" zusammengeführt. Die regionale Berichterstattung vom Samstag wird übernommen.

Die "Schweiz am Wochenende" erscheint in sechs Ausgaben im Aargau, Limmattal/Zürich, Olten, Solothurn, Basel und als nationale Ausgabe. Zudem bringen die AZ-Partner "Zofinger Tagblatt" und "Südostschweiz" Ausgaben der "Schweiz am Wochenende" heraus.

Die einzelnen Zeitungen des Verbundes können mit oder ohne "Schweiz am Wochenende" abonniert werden. Der preisliche Unterschied beträgt 21 Franken. Bei den Abopreisen zwischen der bisherigen "Schweiz am Sonntag" und der neuen "Schweiz am Wochenende" besteht kein Unterschied.

Gemäss Angaben der AZ Medien AG beträgt die Auflage der "Schweiz am Wochenende" inklusive "Zofinger Tagblatt" und "Südostschweiz" 214'000 Exemplare. Damit werden rund 450'000 Leserinnen und Leser erreicht.

Erstmals war die "Schweiz am Sonntag" im September 2007 erschienen. Seither war Patrik Müller Chefredaktor. Er ist mittlerweile gleichzeitig auch Chefredaktor der "az Nordwestschweiz".

Als Grund für die Einstellung der "Schweiz am Sonntag" gibt das Medienunternehmen AZ Medien von Verleger Peter Wanner die knapper werdenden Werbeeinnahmen und die hohen Kosten bei Druck, Papier und Vertrieb an.

(SDA)