"Dragon"-Raumkapsel im zweiten Anlauf zur ISS gestartet

Im zweiten Anlauf ist eine unbemannte Raumkapsel des US-Unternehmens SpaceX erfolgreich zur Internationalen Raumstation ISS gestartet. Die Falcon-9-Trägerrakete hob am Sonntag um 09.38 Uhr (Ortszeit, 15.38 Uhr MEZ) in Cape Canaveral in Florida ab.
19.02.2017 16:32

Die Raumkapsel "Dragon" soll mehr als 2,2 Tonnen Lebensmittel und Ausrüstung zur ISS transportieren, wo sechs Astronauten stationiert sind. Die Rakete wurde an der historischen NASA-Startrampe 39A gezündet, von der unter anderem die Pionierflüge der US-Astronauten zum Mond in den 60er und 70er Jahren gestartet waren.

Am Samstag hatte SpaceX den Versorgungsflug wenige Sekunden vor dem Start verschieben müssen. Als Grund gab SpaceX-Chef Elon Musk Triebwerksprobleme bei der Falcon-9-Trägerrakete an.

Alle technischen Probleme seien am Vorabend gelöst worden, erklärte nun der Leiter des Kennedy Space Center, Bob Cabana von der US-Raumfahrtbehörde NASA.

Das 2002 vom Milliardär Musk gegründete Raumfahrtunternehmen SpaceX hat in den vergangenen zwei Jahren mehrere teure Pannen erlitten. Im Juni 2015 explodierte die Falcon-9-Rakete kurz nach dem Start zu einem Versorgungsflug zur ISS. Im September 2016 explodierte die Trägerrakete, dabei wurde ein 200 Millionen Dollar teurer israelischer Kommunikationssatellit zerstört.

(SDA)