Drei Schwerverletzte nach Kollision in Rheineck

Bei der Kollision zwischen zwei Fahrzeugen sind am Samstagnachmittag im st. gallischen Rheineck drei Personen schwer verletzt worden. Ein 21-jähriger Lenker war mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs, als er in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Auto verlor.
19.11.2017 11:29

Daraufhin geriet dieses auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal gegen das entgegenkommende Auto. Dessen 73-jähriger Lenker und seine 71-jährige Mitfahrerin mussten vom Rettungsdienst ins Spital gefahren werden. Der 21-Jährige wurde von der Rega ins Spital geflogen, wie die St. Galler Kantonspolizei am Sonntag mitteilte.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Neben mehreren Patrouillen der Polizei standen zwei Rettungswagen, die Rega und die Feuerwehr im Einsatz. Die Appenzellerstrasse musste während mehrerer Stunden gesperrt werden.

(SDA)