Dutzende Leichtverletzte wegen entgleister U-Bahn in New York

Eine U-Bahn ist in einem Tunnel im New Yorker Bezirk Harlem entgleist und hat dabei Dutzende Menschen leicht verletzt. Aus zunächst ungeklärter Ursache war laut der Nahverkehrsbehörde MTA eine Notbremse im Zug aktiviert worden.
28.06.2017 02:39

34 Menschen würden wegen leichter Verletzungen behandelt, sagte Feuerwehrchef Dan Nigro nach dem Unfall vom Dienstag. Die Zugverbindungen in Harlem im Norden Manhattans waren vorübergehend unterbrochen.

Rund 800 Menschen blieben im Unfallzug und in weiteren Zügen stecken, die wegen des Zwischenfalls gestoppt wurden. Etwa 500 von ihnen stiegen aus den Waggons auf die Gleise und verliessen den Tunnel mit Hilfe von etwa 300 Feuerwehrleuten und Polizisten zu Fuss.

Mit so vielen Menschen im dunklen Tunnel sei es ein "sehr schwieriger Einsatz" gewesen, sagte der Feuerwehrchef. Passagiere im entgleisten Zug berichteten von erschreckenden Szenen. "Alles spielte verrückt", sagte Keyvan Chamani etwa der "New York Times". Eine Tür seines Waggons habe sich nach Kollision mit der Tunnelwand gelöst, der Waggon habe sich mit Rauch gefüllt. Einige Passagiere hätten schlecht atmen können und seien in Panik geraten.

Dem MTA-Vorsitzenden Joe Lhota zufolge brach ein kleines Feuer im Tunnel aus, weil Müll auf den Gleisen bei dem Unfall Feuer gefangen hatte.

(SDA)