Dutzende Verletzte bei Zugentgleisung in New York

Ein Nahverkehrszug ist im morgendlichen Berufsverkehr in einem New Yorker Bahnhof entgleist. Das teilten die Polizei und die Notfallbehörde OEM am Mittwoch mit. Dutzende Insassen erlitten leichte Verletzungen.
04.01.2017 16:46

Ein Zug der Long Island Rail Road (LIRR) fuhr während des morgendlichen Berufsverkehrs gegen 8.30 Uhr Ortszeit im Bahnhof Atlantic Terminal im Stadtteil Brooklyn gegen die Prellböcke. Bilder von TV-Sendern zeigten den ersten Waggon in der Luft über den Gleisen hängend. Zur möglichen Unfallursache wurde nichts bekannt.

Die Zahl der Verletzten wurde mit über 100 angegeben. Die meisten von ihnen erlitten Prellungen. Die LIRR-Züge verbinden die Metropole New York mit Vororten auf der Insel Long Island. An Wochentagen nutzen sie täglich Hunderttausende Menschen.

Eine Augenzeugin berichtete, bei der Einfahrt in den Bahnhof habe es einen lauten Knall und einen starken Aufprall gegeben. Bei einem Unfall im vergangenen September im benachbarten New Jersey war ein Zug mit erhöhter Geschwindigkeit in einen Kopfbahnhof eingefahren. Eine Frau kam ums Leben, mehr als 100 weitere Menschen wurden verletzt.

(SDA)