Eine Person bei Chaletbrand im Unterwallis verletzt

Beim Brand eines Chalets in Troistorrents im Unterwallis am Sonntagabend ist eine Person leicht verletzt worden. Das Haus brannte vollständig ab. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers auf benachbarte Chalets verhindern.
20.11.2017 11:57

Der Brand brach am Sonntag kurz vor 18.30 Uhr im Dachgeschoss aus, wie die Walliser Kantonspolizei am Montag mitteilte. Die sechs Bewohner der drei Wohnungen im Gebäude konnten sich rasch in Sicherheit bringen. Sie wurden für die Nacht umquartiert.

Eine Person wurde mit Verdacht auf Rauchvergiftung und wegen Verbrennungen an der Hand ins Spital von Monthey VS gebracht. Mit 72 Einsatzkräften der Feuerwehren Dents-du-Midi, Monthey, Haut-Lac und des Chemieunternehmens CIMO in Monthey wurde ein Übergreifen der Flammen auf andere Chalets verhindert. Zum Brand wurde eine Untersuchung eingeleitet.

(SDA)