Emmi übernimmt italienischen Desserthersteller

Der Luzerner Milchverarbeiter Emmi baut sein Geschäft mit Desserts aus. Emmi übernimmt das italienische Familienunternehmen Italian Fresh Foods (IFF). Mit der Akquisition verstärkt Emmi einen attraktiven Nischenmarkt.
18.01.2017 07:42
Emmi-Logo am Hauptsitz in Luzern.
Emmi-Logo am Hauptsitz in Luzern.
Bild: iNg

Seit der Übernahme der italienischen Dessertspezialisten A-27 im Jahr 2012 und Rachelli im Jahr 2013 habe man eine solide Position im Bereich der italienischen Dessertspezialitäten, heisst es in der Unternehmensmitteilung vom Mittwoch.

Mit dem Zukauf von IFF könne das Know-how weiter vertieft und die Position in diesem wachsenden Nischenmarkt gefestigt werden. Zudem ermögliche die Übernahme den Zugang zu den niederländischen, kanadischen und US-amerikanischen Märkten, in denen Emmi mit Desserts bisher kaum präsent war.

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. IFF mit Sitz in Lasnigo bei Como, erzielt einen Umsatz von knapp 20 Millionen Euro. 85 Prozent davon ausserhalb Italiens. Das Unternehmen ist laut Mitteilung in den vergangenen fünf Jahren stetig und deutlich gewachsen. Die wichtigsten Märkte für die IFF-Produkte sind dabei die Niederlande und Grossbritannien.

Emmi will die gegenwärtige Produktionsstruktur in Lasnigo beibehalten. Der Gründer und Chef von IFF, Flavio Pok, wird das Unternehmen auch in Zukunft führen. Die Transaktion muss noch von der zuständigen Wettbewerbsbehörde genehmigt werden.

In den letzten Monaten hatte Emmi sein Ziegenmilchgeschäft ausgebaut. Anfang Januar hatte der Milchverarbeiter einen Zukauf in den USA getätigt.

(SDA)