Ericsson beendet nach 140 Jahren Produktion in Schweden

Der schwedische Telekom-Ausrüster Ericsson plant einem Medienbericht zufolge die Schliessung seiner letzten Produktionsstätten im Heimatland. Dabei würden rund 3000 Arbeitsplätze abgebaut, berichtete die schwedische Zeitung "Svenska Dagbladet" am Mittwoch.
22.09.2016 03:18

Es gehe um die Werke in den Städten Boras und Kumla. Damit würde die Produktion des Unternehmens in Schweden nach 140 Jahren enden. Ericsson hatte einst als Ausrüster für Telegraphen-Anlagen begonnen. Das Unternehmen hat weltweit 120'000 Mitarbeiter.

Der weltgrösste Netzwerk-Ausrüster hatte im Juli angesichts einer unerwartet schwachen Nachfrage seinen Sparkurs verschärft.

(SDA)