Erneut Al-Dschasira-Journalist in Ägypten festgenommen

In Ägypten ist erneut ein Journalist des arabischen Fernsehsenders Al-Dschasira festgenommen worden. Der Ägypter Mahmoud Hussein, der am Sitz des Senders in Doha arbeite, sei am Freitag während Ferien in seiner Heimat festgenommen worden.
25.12.2016 06:01

Ihm werde Unterstützung der islamistischen Opposition in Ägypten vorgeworfen, teilte der katarische Sender am Samstag mit. Im Dezember 2013 waren in Ägypten drei Al-Dschasira-Journalisten festgenommen worden - einige Monate nach dem Sturz des islamistischen Staatschefs Mohammed Mursi.

Sie wurden später wegen angeblich falscher Berichterstattung zugunsten der islamistischen Muslimbruderschaft zu Gefängnisstrafen verurteilt. Nach internationalen Protesten wurden die Journalisten, darunter ein Kanadier und ein Australier, wieder freigelassen.

Nach Mursis Sturz durch den damaligen Armeechef und heutigen Staatschef Abdel Fattah al-Sisi wurden in Ägypten hunderte Anhänger der Muslimbruderschaft in international kritisierten Massenprozessen zum Tod verurteilt.

(SDA)