Essen im Bücherladen? Geht gar nicht

Gestern beim Einkaufen sah ich eine Frau in einem Bücherladen, die, während sie beim Verkäufer eine Information erfragte, ihr Sandwich verzehrte. Das macht man nicht, oder?
19.12.2012 14:15
Sandwich, Hamburger und andere Schnellverpflegung hat in Läden nichts zu suchen.

Essen in einem Bücherladen ist meines Wissens verboten. Zudem sieht es sehr unappetitlich aus, und es ist absolut unhygienisch. Da wir oft die Ware nicht nur mit den Augen bestaunen, sondern auch anfassen, hinterlassen wir mit Sandwich-Händen unsere Spuren; speziell in einem Bücherladen, wo die Dame sicherlich das eine oder andere Buch kurz durchgeblättert hat.

Genüsslich sein Sandwich ausserhalb eines Restaurants zu essen, mag in der heutigen Zeit auf einer Parkbank in Ordnung sein. Sicherlich nicht im Tram, Bus oder eben in einem Laden.

Diese Frau wollte wohl eine gewisse Lockerheit demonstrieren, gleichzeitig zeigt Sie eine Gleichgültigkeit dem Verkäufer gegenüber, wenn Sie ihn schmatzend und mit vollem Mund nach Rat fragt. Als Gegenüber hätte ich die Kundin freundlich darauf hingewiesen, dass Sie das Sandwich doch bitte kurz einpacken möchte und draussen weiter essen kann.

Schleierhaft ist mir, wie jemand überhaupt auf die Idee kommt, gemütlich kauend mit Esswaren in ein Laden zu stolzieren. Im Sandwich waren womöglich Zwiebeln, Gurken und Tomatenringen eingeklemmt, die meist noch rausfallen - und dann auf dem Boden landen.