Facebook will bei US-Wahl stärker gegen Manipulationen vorgehen

Facebook will bei der anstehenden US-Kongresswahl stärker gegen Falschinformationen vorgehen. Unter anderem würden unwahre Berichte über Gewalt oder langen Schlangen vor Wahllokalen geahndet, sagten Vertreter des US-Konzerns am Montag.
16.10.2018 00:08

Derartige Berichte seien geeignet, um Bürger von einem Gang zur Wahlurne abzuhalten. Zudem werde man gegen Falschangaben über die benötigten Unterlagen vorgehen.

Facebook hatte bei der Präsidentenwahl 2016 bereits Falschinformationen über Ort und Zeit der Stimmabgabe blockiert. Das weltgrösste soziale Netzwerk mit rund 1,5 Milliarden Nutzern steht wegen seines Umgangs mit Falschnachrichten in der Kritik. In den USA wird am 6. November gewählt.

(SDA)