Ferrero kauft Ferrara und will auf US-Markt wachsen

Der italienische Süsswarenhersteller Ferrero will den US-Konkurrenten Ferrara Candy kaufen. Wie viel sich Ferrero die Übernahme kosten lässt, wurde nicht bekannt.
19.10.2017 15:11

Mit der Übernahme werde Ferrero sein Angebot und seine Präsenz auf dem wichtigen amerikanischen Markt ausweiten, sagte der Vorstandsvorsitzende der Ferrero-Gruppe, Giovanni Ferrero, laut einer gemeinsamen Mitteilung am Donnerstag. Es werde erwartet, dass der Deal innerhalb des letzten Quartals dieses Jahres abgeschlossen wird.

Ferrara stelle anders als Ferrero keine Schokoladen-Produkte her und sei der drittgrösste US-Süsswarenhersteller, hiess es. Das Unternehmen produziert unter anderem Bonbons, Fruchtgummis und Kaugummis. Eine der Konzern-Marken ist Trolli. Das Unternehmen soll weiterhin unabhängig und die Zentrale im US-Staat Illinois bestehen bleiben.

Ferrero ist bereits seit 1969 auf dem US-Markt mit der Marke Tic Tac präsent. Mit Exportschlagern wie Nutella, Kinder-Schokolade oder dem Überraschungs-Ei stieg Ferrero von einer kleinen Konditorei in Norditalien zu einem Weltkonzern mit einem Jahresumsatz von knapp zehn Milliarden Euro auf.

(SDA)