Feuer in Wohnheim dank Spitex-Mitarbeiterin glimpflich ausgegangen

Ein Brand in einem Wohnheim für Senioren in Seewis Dorf GR im Prättigau ist dank dem schnellen Eingreifen einer Spitex-Mitarbeiterin glimpflich ausgegangen. Alle Bewohner konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen. Allerdings entstand grösserer Sachschaden.
16.11.2017 14:55

Die Spitex-Mitarbeiterin hatte am Donnerstagmorgen die Polizei verständigt. Sie hatte gesehen, wie Rauch aus dem Wohnheim in Seewis Dorf austrat. Danach alarmierte die Frau die acht Bewohner des mehrstöckigen Wohnhauses und evakuierte sie umgehend.

Die Feuerwehr Vorderprättigau brachte die Flammen in der Erdgeschoss-Wohnung anschliessend rasch unter Kontrolle, wie die Polizei mitteilte. In der Wohnung entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken.

Zudem bekam das ganze Haus Rauchschäden ab. Gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft nahm die Kantonspolizei Graubünden die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache auch.

(SDA)