Filmemacher Pierre-André Thiébaud im Wallis geehrt

Der Filmemacher Pierre-André Thiébaud erhält den Kulturpreis des Kantons Wallis. Der in Siders geborene Künstler hat rund sechzig Filme gedreht oder produziert, die meisten mit einem engen Bezug zum Wallis.
20.06.2017 15:53

Der 63-Jährige ist ein Pionier der audiovisuellen Produktion im Wallis seit den 1980ern. Sein Werk umfasst Spiel- und Dokumentarfilme für Fernsehen und Kino, teilte der Walliser Staatsrat am Dienstag mit.

Neben dem Kulturpreis wurden drei Förderpreise vergeben: Sie gehen an die Schauspielerin Mali van Valenberg aus Siders, die Sopranistin Franziska Andrea Heinzen aus Brig und die Compagnie "Courant d'Cirque". Einen Spezialpreis erhält der Musiker Richard Jean aus Sitten, der seit 37 Jahren das Jazz-Kollektiv "L'oeil et l'oreille" leitet.

Die Walliser Kulturpreise werden seit 1980 vergeben. Der Hauptpreis ist mit 20'000 Franken dotiert, die Förderpreise mit je 10'000 Franken. Die feierliche Verleihung erfolgt am 3. November.

(SDA)