First-Lady Melania Trump zu Afrika-Reise aufgebrochen

US-Präsidentengattin Melania Trump ist zu ihrer ersten grösseren Auslandsreise ohne ihren Mann aufgebrochen. Die First Lady startete am Montag nahe Washington ihre einwöchige Afrika-Reise, die sie nach Ghana, Malawi, Kenia und Ägypten führen wird.
02.10.2018 01:42

Das 48-jährige Ex-Model trug am Luftwaffenstützpunkt Andrews einen hellbraunen Trenchcoat, eine grosse Sonnenbrille und Stöckelschuhe mit Leopardenmuster, als sie das Flugzeug bestieg.

Die äusserst diskrete First Lady hat ihren Mann Donald Trump schon auf mehreren Auslandsreisen begleitet. Allein ist sie bisher nur nach Kanada gereist.

Bei ihrem "diplomatischen und humanitären" Afrika-Besuch will sie den Schwerpunkt auf Kinder setzen und für die Ziele ihrer Kampagne "Be Best" zum Umgang von Kindern mit sozialen Medien und gegen Drogenmissbrauch werben. Auch will sie die Arbeit der US-Entwicklungshilfeorganisation Usaid hervorheben.

Die Reise ist durchaus heikel: US-Präsident Trump soll afrikanische Staaten als "Drecksloch-Länder" bezeichnet haben und hat seit Beginn seiner Amtszeit kein sonderliches Interesse am afrikanischen Kontinent gezeigt. Kürzlich sagte er jedoch über sich und seine Frau: "Wir beide lieben Afrika. Afrika ist so schön."

(SDA)