Französische Hotelkette B&B eröffnet erste Hotels in der Schweiz

Die französische Hotelkette B&B eröffnet im September 2018 die zwei ersten Hotels in der Schweiz. Diese sollen in Zürich entstehen. Mittelfristig plant die Gruppe, hierzulande 15 Hotels zu bauen. Pro Jahr sollen jeweils zwei Hotels eröffnet werden.
10.07.2017 15:59

In Rümlang soll nächsten Herbst ein Hotel mit 179 Zimmern entstehen und in Wallisellen ist auf dem Serliana-Areal ein Hotel mit 142 Zimmern geplant, wie die B&B Hotels am Montag mitteilten.

Der Eintritt in den Schweizer Hotelmarkt bringe für die Hotelkette entscheidende Vorteile, heisst es weiter im Communiqué. Aufgrund der benachbarten Lage zu Deutschland, Frankreich und Italien sei die Hotelgruppe B&B den Gästen nicht unbekannt.

Zudem gebe es in der Schweiz zwar viele Hotels im Vier- und Fünf-Stern Segment, es mangle aber bislang an bezahlbaren Angeboten. Die B&B Hotels erhoffen sich, neben Messebesuchern und Geschäftsleuten auch Freizeitreisende und Familien anzuziehen.

Die französische Gruppe B&B Hotels betreibt über 400 Hotels in den Ländern Frankreich, Italien, Spanien, Polen, Marokko und Tschechien. Mehrheitseignerin ist die Beteiligungsgesellschaft PAI Partners.

(SDA)