Französische Justiz nimmt jungen Terrorverdächtigen in U-Haft

Die französische Justiz hat einen 18 Jahre alten Studenten aus Lille in Untersuchungshaft genommen. Der Jugendliche soll geplant haben, einen Anschlag in der U-Bahn oder in einem Einkaufszentrum zu verüben.
18.02.2017 01:05

Dem 18-Jährigen werde Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung in Verbindung mit einem terroristischen Vorhaben vorgeworfen, berichtete die Nachrichtenagentur AFP am späten Freitagabend unter Berufung auf Justizkreise. Demnach haben Beamte des Inlandgeheimdienstes DGSI den jungen Mann in der Gegend von Lille im Norden des Landes festgenommen.

Erst vor wenigen Tagen hatte die Justiz gegen drei Terrorverdächtige - unter ihnen eine 16-jährige Jugendliche - Ermittlungsverfahren eröffnet. Sie waren in der vergangenen Woche im Raum Montpellier festgenommen worden, weil sie mutmasslich einen islamistisch motivierten Anschlag geplant hatten.

(SDA)