Freilichtspiele Zermatt werden 2017 fortgeführt

Nach dem grossen Erfolg des Openair-Theaters "The Matterhorn Story" letztes Jahr am Gornergrat sollen die Freilichtspiele Zermatt zur Tradition werden: 2017 wird am selben Ort "Romeo und Julia am Gornergrat" aufgeführt.
18.06.2016 14:18

Für Textbearbeitung und Regie zeichnet wiederum die bewährte Freilichtspiel-Expertin Livia Anne Richard verantwortlich, die unter anderem jeweils das Theater auf dem Gurten inszeniert. Ihre Inszenierung lehnt sich an Gottfried Kellers "Romeo und Julia auf dem Dorfe" an.

Auch das Ensemble ist zu grossen Teilen dasselbe wie bei der "Matterhorn Story". Das Liebespaar Vreneli und Sahli, das wegen der verfeindeten Väter nicht zusammenkommen kann, wird gespielt von Romaine Müller und David Taugwalder. Wie diese beiden werden laut Richard auch die übrigen Darsteller hauptsächlich im Wallis rekrutiert.

Zusammen mit der Einwohner- und Burgergemeinde, Zermatt Tourismus und der Gornergrat Bahn haben die Verantwortlichen der Freilichtspiele Zermatt entschieden, den Anlass alle zwei Jahre durchzuführen. "Es sollen jeweils unterschiedliche Stücke inszeniert werden, die zur fulminanten Naturkulisse mit Blick auf das Matterhorn passen", teilten die Veranstalter am Freitag mit.

"Es ist geplant, dass wir etwa in jedem dritten Produktionsjahr 'The Matterhorn Story' wieder aufnehmen", so Livia Anne Richard.

(SDA)