Gesichtszüge einer peruanischen Herrscherinnen-Mumie nachgebildet

Eine peruanische Herrscherin aus dem 4. Jahrhundert nach Christus hat ihr Antlitz wiedergewonnen. Wissenschaftler rekonstruierten mit ihre Gesichtszüge. Der Fund der Mumie gilt als Sensation. Davor waren Forscher nur von männlichen Herrschern in Peru ausgegangen.
05.07.2017 06:14

Der sogenannten Fürstin von Cao wurden auf Grundlage ihrer 2005 gefundenen Mumie die Gesichtszüge mit 3D-Technologie nachgebildet, wie Perus Kulturminister Salvador del Solar am Dienstag (Ortszeit) in Lima mitteilte.

Die Mumie gehört nach bisherigem Forschungsstand der ersten Frau, die in Peru als Herrscherin anerkannt wurde. Über ihr Leben ist nur wenig bekannt. Sie regierte über das Volk der Moche-Kultur im Norden Perus und starb im Alter zwischen 20 und 25 Jahren. Vor der Entdeckung ihrer Mumie wurde angenommen, dass in den alten Kulturen Perus nur Männer den Status des Herrschers innehatten.

(SDA)