Grosseinsatz wegen Hotelbrand in Arosa - ein Schwerverletzter

Am Freitagnachmittag ist im Posthotel Holiday Villa in Arosa GR ein Brand ausgebrochen. Das Hotel musste evakuiert werden, es gab mehrere Verletzte.
30.12.2016 22:50

Eine Person musste mit schweren und zwei weitere mussten mit weniger schwerwiegenden Rauchvergiftungen mit Helikoptern ins Kantonsspital Graubünden nach Chur geflogen werden. Dies teilte die Kantonspolizei Graubünden am Freitagabend mit. Vor Ort wurden zehn weitere Personen wegen Rauchvergiftungen behandelt.

Die Einsatzkräfte waren mit einem Grossaufgebot von über hundert Personen vor Ort. Die Umgebung des Hotels wurde abgesperrt. Die Bevölkerung im betroffenen Gebiet wurde angewiesen, in den Häusern zu bleiben und die Fenster zu schliessen. Die rund 150 Hotelgäste mussten in andere Hotels umziehen.

Da sich das Hotel in Gleisnähe befindet, blieb der Zugverkehr der Rhätischen Bahn zwischen Arosa und Litzirüti bis Betriebsschluss unterbrochen.

Zwischen den beiden Stationen seien Ersatzbusse im Einsatz, schrieb die Rhätische Bahn in einer Mitteilung. Reisende müssten mehr Reisezeit einrechnen. Am Samstagmorgen verkehre der erste Zug um 05:48 ab Arosa bis Litzirüti mit Bahnersatzbus. Danach verkehrten sämtliche Züge wieder planmässig.

(SDA)