Heftige Kollision im Engadin fordert zwei Verletzte

Bei einem schweren Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen am Montag bei Zuoz im Engadin sind zwei Personen verletzt worden, eine davon schwer. Bündner Staatsanwaltschaft und Polizei untersuchen den Unfallhergang.
27.12.2016 12:14

Wie die Bündner Polizei am Dienstag mitteilte, war eine 62-jährige Autolenkerin am Stephanstag von Madulain im Oberengadin in Richtung Unterengadin unterwegs. Nach ersten Erkenntnissen geriet sie auf einer Geraden auf die Gegenfahrspur, wo die Frau, die schwer verletzt wurde, frontal mit dem Lieferwagen eines 49-Jährigen zusammenstiess. Der Lieferwagenfahrer verletzte sich beim Aufprall mittelschwer.

Hinter dem Lieferwagen folgte ein 47-jähriger Automobilist, dessen Wagen ebenfalls in die Kollision verwickelt wurde. Der Mann konnte sein Auto aber unverletzt verlassen. Unmittelbar danach fing es Feuer.

Die schwer verletzte 62-jährige Autolenkerin wurde beim Unfall im Auto eingeklemmt. Die Strassenrettung befreite sie mit Schneidewerkzeug, bevor die Rega sie ins Kantonsspital Graubünden nach Chur flog.

Den mittelschwer verletzten Lieferwagenlenker fuhr die Rettung ins Spital nach Samedan. Die Polizei leitete den Verkehr nach dem Unfall während dreier Stunden über die alte Kantonsstrasse um. Zur Klärung der Unfallursache wurde eine Untersuchung eröffnet.

(SDA)