Indoor-Hanfanlage und Reptilien beschlagnahmt

Die Waadtländer Kantonspolizei hat am Mittwoch in einem Haus in Vallorbe (VD) eine Hanfplantage ausgehoben. Ausserdem beschlagnahmte sie bei dieser Gelegenheit rund 70 Reptilien, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.
02.03.2017 18:16

Die Polizeibeamten entdeckten bei der Hausdurchsuchung 205 Hanfpflanzen, 2,7 Kilogramm Hanfprodukte und 75 Hanfsamen. Die Drogen wurden beschlagnahmt, während der Besitzer - ein 29-jähriger Schweizer - in Untersuchungshaft genommen wurde.

Die Polizei stiess während der Hausdurchsuchung zudem auf Dutzende von Reptilien, darunter 48 Schlangen, 26 Geckos, zwei Schildkröten und einen Skorpion. Weil die Tiere nicht gesetzeskonform gehalten wurden, wurden sie ebenfalls beschlagnahmt.

Die Reptilien gehörten laut der Waadtländer Kantonspolizei dem Mieter des Hauses und einem 31-jährigen Schweizer, der sich gerade dort aufhielt. Letzterer wurde nicht verhaftet. Die Polizei sprach zunächst nicht von Handel mit Cannabis und Reptilien.

(SDA)