Japan tötet wegen Vogelgrippe weitere 80'000 Hühner

Nach einem neuen Fall von Vogelgrippe sind in Japan erneut rund 80'000 Hühner gekeult worden. Auf einer Geflügelfarm in der Provinz Gifu waren am Wochenende 100 Hühner tot entdeckt worden. Bei vorläufigen Tests wurden sie positiv auf den Vogelgrippe-Virus H5 getestet.
16.01.2017 04:12

Um welchen Virustyp es sich genau handelte, werde noch untersucht, sagte ein Sprecher des Landwirtschaftsministeriums in Tokio am Montag. Seit November hat es auch auf Gehöften in den Provinzen Niigata, Aomori, Miyazaki sowie auf der nördlichsten japanischen Hauptinsel Hokkaido Fälle von Vogelgrippe gegeben. Hunderttausende Hühner wurden dort seither gekeult.

(SDA)